Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für den Online-Shop der Baumschule Daepp, Münsingen


1. Allgemeines

1.1 Geltungsbereich

Die nachstehenden Bestimmungen gelten für den Verkauf von Pflanzen und Zubehör über den Online-Shop unter www.daepp-pflanzen.ch der Baumschule Daepp, Patrick Daepp, 3110 Münsingen (Verkäuferin) und deren Kunden (Käufer). Gartenpflanzen Daepp ist eine Marke der Firma Baumschule Daepp. Jeder Kunde (Käufer) anerkennt durch die Auslösung einer Bestellung im Online-Shop die nachstehenden Bedingungen als für ihn rechtlich bindend. Ergänzende Informationen, Hinweise und Erläuterungen zu den vorliegenden AGB finden sich in den jeweils gültigen Qualitätsbestimmungen für Baumschulpflanzen von JardinSuisse. Die Qualitätsbestimmungen können kostenlos unter www.jardinsuisse.ch oder beim Sekretariat von JardinSuisse, Bahnhofstrasse 94, 5000 Aarau, bezogen werden.


1.2 Datenschutz

Die Baumschule Daepp erhebt, speichert und bearbeitet Personendaten in Übereinstimmung mit den in der Schweiz gültigen Datenschutzbestimmungen, insbesondere nach den Vorschriften des Bundesgesetzes über den Datenschutz (DSG). Bitte beachten Sie diesbezüglich die Datenschutzerklärung der Baumschule Daepp. Die Personendaten, welche anlässlich der Bestellung bzw. bei der Erstellung eines Kundenkontos angegeben werden, werden durch die Baumschule Daepp erhoben, gespeichert und bearbeitet. Mit Auslösung seiner Bestellung bzw. mit Erstellung eines Kundenkontos erklärt sich jeder Käufer mit der Bearbeitung seiner Personendaten gemäss der Datenschutzerklärung der Baumschule Daepp einverstanden.


2. Bestellung und Kaufvertrag

2.2 Bestellung

Eine Bestellung im Online-Shop ist sowohl als registrierter Kunde als auch als Gast ohne Erstellung eines Kundenkontos möglich. Der Käufer bestätigt mit seiner Bestellung, dass die für die Registrierung bzw. für die Bestellung als Gast nötigen Informationen und Daten wahrheitsgetreu und korrekt angegeben worden sind.


2.3 Verbindlichkeit

der Bestellung Die Bestellung wird für den Käufer durch die Auslösung der Bestellung (Klick auf die Schaltfläche "Zahlungspflichtig bestellen") im Online-Shop abgeschlossen und damit rechtsverbindlich. Verbindliche Bestellungen können seitens des Käufers nicht mehr storniert oder geändert werden. Im Falle einer Nichtverfügbarkeit der betreffenden Produkte kann die Baumschule Daepp vom Vertrag zurücktreten. Wurde der Kaufpreis durch den Käufer bereits bezahlt, wird ihm dieser zurückerstattet.


3. Preis

Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung im Online-Shop angegebenen Preise. Soweit nicht anders deklariert, ist die gesetzliche Mehrwertsteuer im angegebenen Preis inbegriffen. Die Kosten für Verpackung und Transport sind bei den im Online-Shop angegebenen Preisen nicht inbegriffen und werden zusätzlich in Rechnung gestellt. Die Bezahlung erfolgt mittels Vorkasse oder Kreditkarten. Der Käufer wählt im Rahmen der Bestellung im Online-Shop die Zahlungsart. Erfüllungsort der Geldschulden ist am Sitz der Baumschule Daepp.


4. Lieferung und Abholung

4.1 Grundsatz

Die Baumschule Daepp bietet in ihrem Online-Shop die Abholung der Bestellung durch den Käufer sowie - unter Verrechnung der Lieferkosten - die Lieferung durch die Verkäuferin an lastwagengängige Lieferziele in der ganzen Schweiz an. Die Lieferart muss im Rahmen des Bestellvorgangs durch den Käufer gewählt werden. Die Baumschule Daepp ist nicht verpflichtet, eine bereits zugesagte Lieferung auszuführen, wenn die Pflanzen als Folge höherer Gewalt ganz oder teilweise zerstört wurden.


4.2 Lieferung

Eine Lieferung erfolgt grundsätzlich an lastwagengängige Standorte in der ganzen Schweiz. Für die Lieferung von Produkten werden die Lieferkosten in Rechnung gestellt. Die Höhe der Lieferkosten können demOnline-Lieferkostenrechner entnommen werden. Das durch den Käufer anlässlich der Bestellung von Produkten angegebene gewünschte Lieferdatum ist für die Baumschule Daepp unverbindlich. Insbesondere steht die Einhaltung des gewünschten Lieferdatums unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Belieferung der Baumschule Daepp durch Zulieferanten und Hersteller. Die Baumschule Daepp übernimmt ausserdem keine Haftung für Lieferungsver-zögerungen verursacht durch die Auslieferung durch Dritte (Bahn, Post, Spediteur, etc.). Die Baumschule Daepp bemüht sich jedoch, das gewünschte Datum soweit möglich im Sinne eines Zielwertes einzuhalten.


4.3 Abholung

Bestellt der Käufer ein Produkt zur Abholung, kann er dieses am Standort der gewählten Filiale während den regulären Öffnungszeiten beziehen. Dem Käufer steht bei der Bestellung die Option offen, ein Abholdatum zu wählen. Wählt der Käufer ein solches, hat der die Produkte grundsätzlich am gewählten Tag abzuholen. Ist ihm die Abholung am gewählten Tag nicht möglich, hat der die Baumschule Daepp umgehend zu informieren. Auf Abruf bestellte Pflanzen müssen innerhalb der Pflanzsaison (März-November desselben Jahres) bezogen werden. Die Baumschule Daepp hat das Recht dem Käufer für online verbindlich bestellte, aber nicht abgeholte Produkte Rechnung zu stellen.


4.4 Gefahrtragung

Nutzen und Gefahr der Sache gehen mit dem Abschluss des Vertrages auf den Käufer über. Dieser trägt die Gefahr des Transports. Transportschäden sind umgehend dem Transportunternehmen (Bahn, Post, Spediteur, etc.) und der Baumschule Daepp zu melden. Eine Preisreduktion für Transportschäden ist nicht geschuldet. Bei Lieferung durch die Baumschule Daepp gehen Nutzen und Gefahr erst mit Übergabe der Sache auf den Käufer über. Die Baumschule Daepp behält sich jederzeit vor, Dritte mit der Lieferung zu beauftragen. In diesem Fall finden die oben genannten Bestimmungen über die Gefahrtragung beim Transport durch Dritte Anwendung.


4.5 Verpackung

Mehrwegverpackungen (Europaletten, schwarze Pflanzenkisten) werden ggf. in Rechnung gestellt oder sind auf Kosten des Käufers an die Baumschule Daepp zurückzusenden.


5. Mängelhaftung

5.1 Grundsatz

Die Baumschule Daepp leistet Gewähr, dass ihre Pflanzen mängelfrei sind und haftet dafür maximal bis zum Fakturawert.

5.2 Ausschluss

Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen. Insbesondere wird keine Haftung übernommen für: Das Anwachsen der Pflanzen. Schäden und Folgeschäden aus unsachgemässer Verwendung der Pflanzen.

5.3 Rügepflicht

Der Käufer muss die Pflanzen bei der Abholung bzw. Anlieferung auf ihre Qualität, Vollständigkeit und Gesundheit hin überprüfen. Erkennbare Mängel sind unverzüglich, spätestens aber 5 Tage nach der Abholung/Lieferung schriftlich bei der Baumschule Daepp zu rügen. Ein Kaufbeleg ist der Rüge zwingend beizulegen (Lieferschein, Rechnung oder Quittung). Allfällige sich aus verzögerter Rüge ergebende Schäden hat der Käufer selbst zu tragen.

5.4 Versteckte

MängelFür Schadorganismen, welche Wachstum, Ertrag oder Zierwert einer Pflanze wesentlich beeinträchtigen, haftet die Baumschule Daepp während einer Vegetationsperiode (März-Juni oder September-November), längstens aber für ein Jahr. Der Käufer muss nachweisen, dass die Pflanze bereits beim Kauf vom Schadorganismus infiziert war.

5.5 Sortenersatz

Bestellte Pflanzen einer bestimmten Sorte können von der Baumschule Daepp durch ähnliche, gleichwertige Pflanzen ersetzt werden; es sei denn, der Käufer verbiete einen Ersatz schriftlich mittels Anmerkung bei der Bestellung. Der Käufer hat das Recht, die Waren innert 5 Tagen nach Erhalt zurückzugeben, wenn er nicht damit einverstanden ist, dass eine ähnliche, gleichwertige Pflanze geliefert wurde.

5.6 Pflanzenersatz

Bestellte Pflanzen einer bestimmten Grösse und Stärke können von der Baumschule Daepp durch Pflanzen abweichender Grösse und Stärke ersetzt werden; es sei denn, der Käufer verbiete einen Ersatz schriftlich bei Bestellung. Der Käufer hat das Recht, die Waren innert 5 Tagen nach Erhalt zurückzugeben, wenn er nicht damit einverstanden ist, dass eine ähnliche, gleichwertige Pflanze geliefert wurde.

6. Gerichtsstand und Anwendbares Recht

Der ausschliessliche Gerichtsstand befindet sich am Sitz der Baumschule Daepp. Es ist schweizerisches Recht anwendbar. Die Anwendung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf vom 11. April 1980 ist ausgeschlossen.